Weltuntergang unter freiem Himmel
Desmond ein Stück, bei dem es um Liebe, Manipulation und der Suche nach dem Gleichgewicht zwischen Alleingang und Vereinigung geht.

Mit schönen, skurrilen Bildern und in intimer Atmosphäre lädt Loutop die Zuschauer ein, selbst in ihre Phantasiewelten einzutauchen. Zeitgenössischer Tanz, Akrobatik und Live Musik verbinden sich zu einem humorvollen und poetischen Spektakel, welches Illusionen schafft und Träume weckt. Getanzt wir auf verschiedenen Ebenen: Auf dem Boden, dem Gerüst und in der Luft.

Mit «Desmond» erzählt Loutop eine alte, immer wieder neue Geschichte von der Welt, in der wir gemeinsam leben, und von der Welt, die sich jeder selber schafft. Zeitgenössischer Tanz auf dem Boden und in der Luft, Akrobatik und Live-Musik verbinden sich zu einem Spektakel unter freiem Himmel, das Illusionen schafft und Träume weckt. Skurril, humorvoll und poetisch nimmt uns Loutop mit auf ein Abenteuer zwischen instinktiver Tierwelt und virtuell manipulierter Existenz, zwischen verträumtem Urzustand und mechanisch-strukturiertem Alltag.

Eine fünf Meter hohe Kugel bildet die Bühne und den Mittelpunkt, um und in dem sich alles bewegt. Am Anfang läuft alles rund. Vier Menschen bewegen sich auf der Oberfläche der riesigen Kugel und des Alltags in mechanischen Abläufen. Das Leben funktioniert, bis durch kleinste Irritationen die Strukturen aus dem Ruder laufen, das Gleichgewicht ins Wanken gerät, die Welt und mit ihr ihre Bewohner untergehen. Der freie Fall ins Leere endet auf neuem Boden, der Untergang wird zum Neuanfang in einer noch leeren Welt.

Im Zeitraffer vollzieht sich die Evolution, vom Plankton zum Fischschwarm, zum Vierbeiner und schliesslich wieder zum Menschen, mit all seinen Gefühlen, Zwängen und Sehnsüchten. Eine zweite Chance, eine Welt aufzubauen zum Scheitern verurteilt?