Moni Wespi

Regie / Visuelle Kunst / Tanz         (CH/B)

Geboren in den USA, aufgewachsen in der Schweiz und Südamerika, wo sie intensives Training in olympischer Gymnastik verfolgte, überdimensionale Skulpturen baute, Bilder für Filme choreographierte, und stets zeichnerisch, handwerklich am Tun war. Ausgebildet als Tänzerin und Choreographin am Laban Center London, arbeitete sie für Theater mit diversen zeitgenössischen Tanzcompagnies u.a Brigitta Schrepfer’s Somafon, flowingdancecompany, cie.de Genève. Performancelaboratories mit Wendy Houston, Einblick in den Kreationsprozess von Wim Vandekeybus, und Trainings mit Anton Lachky von Les Slovaks geben ihr wichtige Impulse. Ihre Ausbildung Choreographin, Tänzerin und auch als Innenarchitektin, im Schreinerberuf und als Entwicklung von Recyclingartikeln unter eigenem Label, inspirieren ihre Chroregraphischen Kreationen in und um spezielle Szenographische Konzepte für Loutop seit 2007. Moni Wespi war zwischen 2009-2012 in mehrjähriger künstlerischer Residenz im «Chateau de Monthelon» Montreal, France. Für ihre bisherige choreographische Leistung wurde sie 2010 von der Stadt Zürich mit einem «Werkstipendium« ausgezeichnet. Seit 2011 ist sie Teil der cie. «Asphalt Piloten» welche mit dem «SCHWEIZERTANZPREIS BAK 2013» des Bundesamts für Kultur, und dem Preis «Kreativpiloten» des Deutschen Bundes-ministerium für Kultur und Medien Deutschland ausgezeichnet wurden. In 2015 wurde sie eingeladen ein Solo-performance unter Wasser zu kreieren für Nostube, Jörg Müller – Tapaj. Seit 2014 ist sie engagiert für die Kreation “Moving Portrait” von Loutop,  in Kollaboration mit Lucia Gerhardt. Geplant als interaktive Live-version im 2016/2017.
Zudem  entwickelt und realisiert sie visuelle Konzepte für Clips, Photos, Theater- und Tanzproduktionen.